Heißer Abschiedstanz in Christchurch 

Am Morgen ist es noch etwas bedeckt und so machen wir uns auf zur Cardboard Cathedral, diese Kirche wurde als Eratz für die beim Erdbeben zerstörte Kathedrale aus Pappe erbaut.

Direkt daneben befindet sich das Mahnmal für das 2011er Erdbeben, das die Stadt so nachhaltig verändert hat und noch verändert. 185 weiße Stühle für jedes Todeopfer der Erdbebenkatastrophe einer, jeder Stuhl ist anders, vom Rollstuhl bis zum MaxiCosi  – sehr bedrlückend.

Am Mittag kommt dann die Sonne raus und schwupp hat es 30 Grad kaum zum Glauben und sofort steigt der Getränkekonsum, als wir im botanischen  Garten von Schatten  zu Schatten hopsen . Das bietet der Museumsbesuch eine willkommene Abwechslung – das Canterbury Museum – super gemacht und echt empfehlenswert ! Im RE-Start Markt genießen wir ein letzten Pie mit Ginger Beer und ein Stück CarrotCake, das bei diesem Wetter schon ziemlich in die Knie geht :-).  

Kunst aus Christchurch:


Am Abend geht es zum Flughafen und dann startet wieder das Flug-mit China- Airline via Taipeh zurück nach Frankfurt.

Herr Wanaga Teretere schluchzt zum Abschied: „Wenn blauer Himmel und Sonnenschein Einzug halten, müssen die Nordlichter den Heimweg antreten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.