Schlagwort-Archiv: Acorn House

Temperatursturz

Was für eine Hitze heute nach – es wollte einfach nicht abkühlen- auch um 23h waren es noch über 20 Grad – fast unmöglich zu schlafen. Irgendwann bin ich dann danke des freudalen Braii und dem vielen Wein eingeschlafen und heute morgen durch die Nebelhorn des Leuchturms am Mouille Point erwacht. Ganz Kapstadt war unter einer fetten Nebeldecke gefangten. Diese senkte sich dann langsam was mit Sprühregen und rasch fallenden Temperaturen einherging

Eigentlich ganz gut für die vom gestrigen Tag doch arg geplagten Haut.Gegen Mittag zeigte sich dann langsam auch in Kapstadt die Sonne und ich machte mich auf den Weg in die Stadt – das ist genaus das richtige Wetter für eine Erkundung der Stadt – vorbei am de Waal Park, dem jüdischen Museum bis zum Parlament und Townhouse, Castle – soweit die Füsse tragen.

In Kapstadt vereinen sich alte Häuser im typischen kapholländische Stil , Art deco, mit modernen Gebäuden und Wolkenkratzern.

Letzlich bin ich dann noch bei Caroline, einem der beeidruckendsten Weinläden in Downtown  gelandet.

Konfuze sagt: wer den Berg erklimmen will sollte Bus fahren.

 

 

 

Sunny Sunday

27 grad kaum ein Lüftchen – traumhaft – mal sehen was der Tag so bringt!

20131124-122849.jpg

Am Nachmittag war ich Regine und Richard zum Kaffee – es war toll wir aßen im Garten unter einem Baum – schön.
Das mit dem Autofahren klappt auch immer besser …
Am Abend haben Beate und Bernd und ihre Freunde zum Braii eingeladen – im Vergleich zu dem Braii in der Schule war das die Luxus Variante mit Lamm , Schwein und Sirloinsteaks vom feinsten , dazu Wein kapzicht chenin blanc, creation chardonnay und und eben paradiesisch

Konfuze schleckt und schmatzt- wer solche Steaks auf dem Teller hat kann niemals Vegetarier werden !

20131125-190914.jpg

20131125-190937.jpg

Umzug ins Paradies

Nach dem letzen Schultag, war nun auch meine Zeit bei der Gastfamilie zu Ende. Heute morgen um 9h hat mich Beate abgeholt und zum Frühstück ins Acorn House gebracht – ein Frühstück mit frischen Brötchen, Eier, Obsalat, Jogurt, Wurst, Käse … paradiesische Zustände und mein Zimmer das “Isabell Duchene Studio” ist zwar klein aber fein. Aber dafür gibt es hier Wifi – juhu ich bin wieder online.

Ab jetzt ist Urlaub angesagt. Zuerst habe ich mir mein kleines Auto abgeholt, das Fahren im Linksverkehr erfordert meine volle Konzentrationund ich habe das Auto nur einmal abgewürgt… aber ich war immer auf der “richtigen Seite”!!!! Auf dem Weg dort hin musste ich durch aufwändige Dreharbeiten – leider war das so spannend, dass ich das Fotografieren dabei glatt vergessen habe.

Am Nachmittag war in in der Sonne – nur eine Stunde – mehr vertrage ich nicht. Im Garten ist es jedoch schwer sich für eine Blickrichtung zu entscheiden, Tafelberg oder City und Hafen und das ganze bei gefühlten 27 Grad und leichtem Wind.

Gegen Abend hat sich dann langsam die berühmte Tischdecke über dem Tafelberg breit gemacht – auch ein tolles Schauspiel, dass sich vom um die Ecke super beobachten läßt – dort gibt es neben einem leckeren Caffe Latte (in SA für Latte Macciato) auch Wein und Kleinigkeiten.

Konfuze ist happy “Wer keine Decke hat bekommt Sonnenbrand”